Über mich

Foto Rainer Kurzeder

Geboren 1990 in der Charité, Kindheit in Neu-Hohenschönhausen, Jugend in Freiburg, Studium in Madrid, Regensburg und Frankfurt (Oder). Inzwischen Landesbeamtin a.P. In der Berliner Verwaltung habe ich mich mit einer Vielzahl an Themen beschäftigt, die unsere Stadt bewegen: Berliner Feuerwehr, landeseigene Wohnungsbaugesellschaften, Berliner Europapolitik, Förderung der Internationalisierung unserer Berliner Unternehmen und die Verkehrswende.

Was verbindet mich mit dem Wahlkreis?

Seit einigen Jahren wohne ich hier, so nahe an den Orten meiner Kindheit. Mir gefällt die Mischung aus Ost und West, Jung und Alt, neu Zugezogenen und Alteingesessenen. Damit kann ich mich besonders identifizieren, da meine Familie aus dem Osten ist und ich meine Jugend als „Ostkind“ in Freiburg verbracht hab. Außerdem finde ich hier Ruhe und eine gute Nachbarschaft, obwohl gleichzeitig eine Menge los ist – meine Lieblingsmischung!

Im Langhanskiez habe ich die Ruthenberg’schen Höfe für mich entdeckt, ich mag den Vorort-Charakter des Gebietes und dass dort teilweise die Zeit stehen geblieben scheint. Den nördlichen Teil des Prenzlauer Berges finde ich sehr angenehm. Hier ist noch nicht ganz so viel Trubel wie entlang der Pappel-/Kastanienallee und trotzdem eine Menge Leben. Es gibt noch alte Bäcker, man kennt sich in der Nachbarschaft.

#WirsindderOsten

Illustration: Anita Mihályi / www.thubakabra.com

Der Verein #wirsindderosten hat, um Ostdeutschland eine stärkere Stimme zu geben, #wirsindpolitik gestartet. Mit dem Projektzeigen sie Politiker:innen, die die Zukunft positiv gestalten. Meinen Bericht über meine Beziehung zu Ostdeutschland, meinen persönlichen Einstieg in die Politik und darüber, wie ich andere motivieren will, sich zu engagieren, ist auf dieser Seite nachzulesen: https://wirsindderosten.de/wirsindpolitik/

„Ziel ist es, vor allem junge Menschen für Politik zu begeistern. Denn auch noch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung gehen weniger Ostdeutsche wählen oder engagieren sich in Parteien oder zivilgesellschaftlichen Organisationen.“

Mein Lieblingsort

Ich liebe den Humannplatz und die Wohnstadt Carl Legien genauso wie die Ruthenberg’schen Höfe im Langhanskiez – für einen Ort kann ich mich nicht entscheiden, denn ich suche die Abwechslung. Tolle Treffpunkte sind auch die über 22 Tischtennisplatten.

In meiner Freizeit schmettere ich gerne Tischtennisbälle über die Platte – viel besser als Behördenpingpong! Sonntags bin ich immer mit meiner Oma und dem Rollstuhl unterwegs – wir kennen das beste Lieblingseis, super Waffelspots und die schönsten Bänke vor Ort. Außerdem tanze ich sehr gerne und freue mich auf den Zeitpunkt, wo das endlich wieder geht! Bis dahin lese ich einfach noch ein paar Bücher.

Ehrensache -Ehrenamt

Foto: AdobeStock_313531960

Ich habe immer wieder im Bereich Partizipation ehrenamtlich gearbeitet. Sei es als Hausaufgabenhilfe für Kinder mit Migrationsgeschichte bei Südwind e.V., als Tutorin für Gaststudierende in Frankfurt (Oder) oder im Social Start-Up Wefugees. Unser gesellschaftliches Zusammenleben ist mir wichtig und deswegen ist es mir eine Ehre, in der Freizeit den Zusammenhalt zu fördern.

Bei den vergangenen Europawahlen war ich Wahlhelferin, eine Erfahrung, die ich allen nur empfehlen kann!

Mitgliedschaften

Ich bin Mitglied im Berliner Mieterverein e.V. und bei ver.di.

Informationen über meinen beruflichen Werdegang